Am Thompson River entlang immer nach oben

Am Thompson River entlang immer nach oben

Heute gibt es zuerst die Bilder. Vielleicht kommt auch noch der Text?

Jetzt ist er auch schon da:

Es war etwas heftiger als sonst. Erst vom Thompsen River nach oben. Bis zu 10% Steigung. Schließlich war ich beim Pass bei 1232 Metern, aber insgesamt waren es 2100 Höhenmeter, auf und ab. Und dann ist da etwas typisch Kanadisches: aus Karte und Navi ist nicht erkennbar, welche Größe der Ort hat. Cache Creek war nur ein Punkt im Navi, hatte aber jede Menge Läden, Hotels und sogar ein Funknetz. Ein groß angekündigter Zeltplatz war dann 12 km abseits im Busch. So durfte ich noch 40 km weiter fahren bis 100-Miles. Sah auch nur klein aus, ist aber recht groß, sogar ein Zeltplatz, der nirgends verzeichnet war. Auch gut. Neben den Steigungen nervte gestern die Sonne mit Temperaturen. Da gab es halt Sonnenbrand. Und 6 Liter Wasser, Cola, Bier und Tee hab ich verbraucht.
Vom Thompson ging es auf ein Hochplateau. Vorbei mit den wilden Schluchten. Auf und ab jedoch bei 1150 bis 1250. in der Ferne sind schneebedeckte Berge, die Rockies. Komme ich aber nicht hin, zumindest nicht in der nächsten Zeit. Nächstes größeres Ziel ist Prince George, dann Prince Rupert.
Noch sitze ich in einem Restaurant bei Kaffee und Kuchen. Kaffee wird übrigens immer nachgeschenkt, gehört zum Service. Mit meinem Flanellhemd gegen die Sonne sehe ich fast aus wie die Leute hier. Nur der Hut fehlt.


Die Kommentare sind geschlossen.