Waihi 3. März 2019

Waihi 3. März 2019

So richtig voran komme ich hier nicht. Seit gestern früh bin ich hier jetzt auf Achse, auf der Coromandel Halbinsel. Hunderte ehemalige Vulkane, immer direkt nebeneinander und eingestürzt bis auf die Spitze von 200 bis 500 m. Und jetzt die hoch und auf der anderen Seite runter. Die Steigung liegt immer über 12% bis 18%. Da muss ich schieben, und die Sonne brennt. So sind es nur 90 km am Tag, aber 2.000 Höhenmeter, davon viel geschoben.
Gestern war ich auf einem tollen Zeltplatz am Meer wach geworden  Am Abend dann am Hotwater Beach. Wenn man ein Loch am Strand gräbt, hat man heißes Wasser. Sagt die Werbung. Es war vielleicht 35 Grad bei 1,5 m Tiefe. Viele Leute haben gebuddelt, aber richtig heiss war es nicht.
Nach der Strapaze habe ich dann gut geschlafen. Heute war die Landschaft nicht viel anders. Ich hoffe, daß ich morgen aus dem Gebiet herauskomme und in die richtigen Berge der Nordinsel fahren kann.
So richtig freundlich und hilfsbereit sind die Leute hier nicht. Es geht hin bis zu Pöbeleien aus den Autos heraus, ich solle doch die Straße räumen oder schlimmer. Da hatte ich ganz Anderes erlebt in Zentralasien, Alaska, Kanada und Südamerika.
Na mal sehen, wie es sich entwickelt.

Die Kommentare sind geschlossen.