Aserbaidschan zwischen Ödnis und monumentalen Protzbauten

Aserbaidschan zwischen Ödnis und monumentalen Protzbauten

150 km Weinstraße von Aserbaidschan (lt. Touristbehörde mit farbigem Prospekt) habe ein einziges Weingut gesehen, verschlossen und Marke VEB. Einige kleinere Orte sehen wie Deutschland. Stimmt auch, waren sie vor 200 Jahren, mit Weinanbau und Weinbrand, bis Stalin sie in den Osten verfrachten ließ. Wenige sind zurückgekehrt. Langsam fängt wohl alles wieder an. Wein kann man kaufen (Feilschen hilft), trotz dem muslimischen Land.
Ein paar Sachen sind mir besonders aufgefallen:
– die riesigen Friedhöfe mit riesigen hohen Steinen
– viele und riesige Fahnenmasten in jedem Dorf und jeder Stadt. Baku hatte bis vor kurzem den höchsten Flaggenmast der Welt
– die unendlich vielen Möbelhäuser an jeder Ausfallstraße. Nach Gence (zweitgrößte Stadt) kamen bestimmt 50 an mir vorbei. Möbel aus der ganzen Welt, aber vornehmlich aus der Türkei und in türkischem Stil. Wer soll das nur alles kaufen? Und neue Geschäfte im Bau.
– die monumentalen Prachtbauten Marke Speer, in den Städten, unmotiviert in der Landschaft
– die Mischung von Mercedes E- und S-Klasse mit Lada vor 1990 im Verhältnis 1:1
– öde und aride Landschaft mit vielen Schafherden und tief eingegraben Bachtälern (jetzt trocken)
– überall Häuser, aber wenige Dörfer, kaum an der Hauptstraße

So bin ich heute an vielen Menschen aber wenigen Häusern vorbeigekommen, außer in den Städten. Wenige Fressbuden und Restaurants, aber viele Apotheken. Seit gestern habe ich davon mehr gesehen als in den drei Wochen zuvor. Freundlich und hilfsbereit sind hier alle Leute. Mit der Polizei muss ich noch abwägen. Heute wollte einer 150€, weil ich angeblich nicht schnell genug auf sein Zeichen zum Anhalten reagiert hatte. Am Ende konnte ich auch so fahren, mit Reisepass.
Mit Bargeld wird es schwieriger, da die Automaten keine EC-Karten akzeptieren. Mit VISA, Euro und Dollar geht aber.
Diese öde Landschaft kann depressiv machen. Mal sehen, wie lange es geht.
Bei den Hotels ist die Alternative Prachtbau für 200 € oder Sowjetruine für 30 Manat (fast wie €). Da hatte ich gestern Glück mit einem Motel für 30 Manat und einfachem Frühstück für 1 Manat.

Die Kommentare sind geschlossen.