Der schlimmste Tourentag war heute!

Der schlimmste Tourentag war heute!

Heute war der schlimmste Fahrrad-Tag der Tour. Gleich hinter Daxian, nach Navi und als Pfadfinder, gab es eine neue Autobahn, aber nicht für Fahrräder, und eine 30 km lange Baustelle auf der 210 mit 5 cm Schlamm überall, grobem und feinem Schotter, steilen Wegen hoch und runter, Feldbrocken und Schlaglöchern. Bei einem machte der Vorderreifen nicht mehr mit. Also Rad flicken in der schlammigen .Steinwüste. Es gibt hierfür angenehmere Orte. Aber dort passiert ja nix. Mit fachkundiger Unterstützung von 40 Bauarbeitern ging dann alles ziemlich schnell.
Nur die Stein- und Schlammwüste war zum Verzweifeln: schieben, langsam, Fußgängertempo. In der nächsten Stadt war Schluss: Dazhu.
Heute wieder alles gewaschen. War aber nicht ganz so schwarz wie in Xian. Hier ist fast eine subtropische Umgebung, alles grün. Die Wüsten bis Lanshou sind schon fast vergessen. Eine ausufernde Stadt ohne Kern und Gesicht. Morgen geht es dann zum Yangtse.

Die Kommentare sind geschlossen.