In der dreckigsten Großstadt der Welt: Lanshou

In der dreckigsten Großstadt der Welt: Lanshou

Heute war ruhiger als sonst. Nach 10 Uhr bin ich erst losgekommen. Das Frühstück war in der Kneipe, aber sehr gut. Lanshou stand heute auf dem Plan: Wasserräder, Deutsche Eisenbrücke (ein Geschenk des Kaisers), Weiße Pagode mit Park. Alles. Engagierte Pflege der Grünanlagen am Ufer des Flusses Huang He. Bei uns besser bekannt als Gelber  Fluss. Die Strassen werden ständig feucht gehalten, ohne diese jedoch zu reinigen. So ist der Dreck nicht Weg, aber zu Matsch geworden. Einige Hundert Wasserwagen sind ständig unterwegs. Lanshou trägt seit Jahren den Titel der dreckigsten Großstadt der Welt. Es ist auf jeden Fall viel Staub und Dreck in der Luft. Und dann die Tallage. Da wird wohl mehr getan werden müssen, als etwas Wasser auf die Strassen.
Noch ein Päuschen am Ufer, dann auf die Suche nach dem Busbahnhof. Grobe Richtung hatte ich mir erklären lassen. Die Feinheit erkennt man dann am Taubenschlag der Busse: rein/raus. Nach Tienschui, stellte sich dann heraus, fährt er alle 20 Minuten. Wie in Leipzig, nur ist die Entfernung 250 km. Die großartige Lößlandschaft am Abend und bei untergehenden Sonne ist phantastisch.
Im Lanshou sind so viele Hochhäuser im Bau, wie New York insgesamt hat. Ich weiß nicht, wer dort eigentlich wohnen soll, und wer das bezahlen soll. Genauso mit den Strassen und Eisenbahnen. Das wer ich noch mal genauer ansehen müssen. Kaum auf der Autobahn, erscheint eine riesige Wand von vielleicht 200 x 2000 m mit Kränen im der Ferne. Näher dran sind es Hochhäuser. Grob geschätzt 150 mit 30 – 40 Stockwerken, alle in Bau. Vom Umfang wie Grünau, aber Errichtung auf einen Schlag.
Im der Stadt ein neuer Eisenbahntunnel unter der Hauptstraße, vielleicht 30 km Länge. Alle arbeiten Tag und Nacht. Ein Stück Strasse von vielleicht 2 km Länge an etwa 10 Stellen mit Gießmaschinen in Bau und vielleicht 50 Beton-LKW vor Ort und in Arbeit. Sieht nach Fertigstellung innerhalb 24 h aus. Insgesamt 60 km Baustelle von einem Ende bis zum anderen: neue Autobahn, neue Gleise, neue ICE-Trasse, überall riesige Kreuzungen auf 4 Ebenen in Bau. Und dann noch hunderte an Hochhäusern größer 40 Stockwerke. Alles gleichzeitig. Oh Mann.
Am Abend dann in Tianshui. Mittlere Stadt mit ebenfalls riesigen Baustellen. Aber viele Hotels. Morgen geht es zu den vielleicht bedeutendsten Buddha-Höhlen in China: Maiji Shan.

Die Kommentare sind geschlossen.